Hilfe fuer Tororo/Uganda e.V.

Über uns

Tororo/Uganda

Uganda, etwa so groß wie die Fläche der alten Bundesländer und einst als "Perle Afrikas" bezeichnet, erhielt 1962 die Unabhängigkeit von der Britischen Kolonialmacht. 

Der Bezirk Tororo, mit etwa 555.500 Menschen, davon ca. 40.000 Einwohner in der Stadt Tororo, liegt im Osten Ugandas, 14 km von der kenyanischen Grenze entfernt. Die Projekte des Vereins befinden sich im Vorort Kidera, 5 km vor Tororo, der Hauptstadt des gleichnamigen Bezirkes des Landes.Die Landbevölkerung lebt überwiegend von den Erträgen aus Landwirtschaft und Viehzucht. Dabei werden besonders Süßkartoffeln, Erdnüsse, Mais und weitere verschiedene Getreidesorten, Rüben, Kochbananen, Tomaten und Zuckerrohr  angebaut. Die Erträge dienen in erster Linie dem Eigenbedarf, gelegentliche Überschüsse werden auf den Märkten angeboten. Typische Obstsorten sind Bananen, Ananas, Orangen und Papayas.

Wetterbedingte Missernten sind leider sehr häufig. Darunter leidet vor allem die Landbevölkerung zunehmend.

Der einzig grössere Arbeitgeber ist die "Tororo Cement Industrie". Wer dort keine Beschäftigung findet, arbeitet entweder als Tagelöhner in der Stadt oder betreibt ein Kleingewerbe. Sowohl in der Stadt als auch im gesamten Bezirk herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit. Für junge Menschen gibt es kaum eine Perspektive.


Ein großes Problem ist in dieser Gegend wie überall auch Aids. Männer und Frauen im erwerbsfähigen Alter sterben und hinterlassen Kinder. Ca. 20 bis 30% aller Kinder müssen ohne Vater und/ oder Mutter aufwachsen. Der Verlust der Eltern hat zur Folge, dass sich Grosseltern gezwungen sehen, für  die Enkelkindern zu sorgen.Es sind auch Haushalte entstanden, in denen nicht selten Achtjährige für ihre jüngeren Geschwister sorgen und oft Geld verdienen müssen, statt in die Schule zu gehen.

Helfen Sie uns in unserem Engagement für diese Menschen!

Wie erfahren Sie am besten im Bereich Ihr Beitrag unserer Webseite...

Hier finden Sie die Satzung des Vereins.